Paola Calvo

Paola Calvo ist eine in Venezuela geborene Filmregisseurin und Bildgestalterin. Ihre Leidenschaft gilt dem Bild als Ausdrucksmittel der Kommunikation. In Madrid machte sie 2005 ihren Bachelor-Abschluss in Medienwissenschaften an der Universidad Complutense. Ein Jahr später begann sie ein Studium der Kameraführung an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb). Das Dokumentarfilmen ist der Kontext, in dem sie die interessantesten visuellen und erzählerischen Formen gefunden hat. Für ihre Arbeit als visuelle Gestalterin wurde sie mehrfach ausgezeichnet.
In ihrer Karriere hat sie unter anderem mit Pepa San Martín, Katarina Schröter, Steffen Köhn und Moritz Freie zusammengearbeitet. Mit dem Ziel, Intimität abzubilden, drehte sie “Violently Happy”, einen 90-minütigen Dokumentarfilm, der von Januar bis März 2017 in den deutschen Kinos zu sehen war. Ihr aktuelles Projekt, “Luchadoras”, porträtiert Kämpferinnen aus der Stadt der Frauenmorde, Ciudad Juárez. “Luchadoras” ist die erste Zusammenarbeit zwischen Paola und Patrick Jasim. Paola bereitet zusammen mit Simon Reichel ihren nächsten langen Dokumentarfilm “A Basic question” vor.